Verfasst von: Ngak'chang Rangdrol Dorje | 23. September 2013

Bodhicitta

TharchinSo wie die Zuflucht das Denken und die Praxis des Buddhismus definiert, unterscheidet Bodhicitta – der Geist oder Herzensgeist des Erwachens – zwischen dem Hinayana und Mahayana. Wenn ich über Zuflucht spreche, dann lehre ich die verschiedenen Sichtweisen gemäß der verschiedenen Yanas. Dasselbe kann für Bodhicitta gemacht werden. Die Sutra-Mahayana-Tradition lehrt das relative Bodhicitta – das Streben und die Praxis um Erwachen zum Wohle der Wesen zu erlangen und sie lehrt auch das absolute Bodhicitta – die Wahrheit der Leerheit. Die tantrische Mahayana-Tradition spricht unterschiedlich von Bodhicitta, aber bevor ich darauf eingehe, möchte ich gerne ein paar allgemeine Bemerkungen dazu machen.
Es gibt viele verschiedene Sichtweisen oder Arten, wie man Bodhicitta präsentiert. Die Sichtweise des relativen Bodhicitta besagt, dass alle Wesen die beabsichtigten Empfänger von Bodhicitta sind, wir sind diejenigen, die Bodhicitta entwickeln und Bodhicitta als liebende Güte und Mitgefühl befreit alle. Klarerweise basiert das auf dem Konzept von Subjekt, Objekt und Interaktion. Die Sichtweise des letztendlichen Bodhicitta als Leerheit besagt, dass es keine Trennung zwischen Subjekt, Objekt und Interaktion gibt. Das mag widersprüchlich erscheinen. Vielleicht glauben wir, dass das Erste ein Herzengefühl ist und dass das Zweite ein etwas intellektuelles Verständnis davon ist. Aber sie sind nicht entgegengesetzt.  Sie wirken zusammen als ergänzende Definitionen einer einzigen Wirklichkeit. Wenn ihr mit Liebe und Mitgefühl lebt, dann werdet ihr die große Weisheit der Leerheit finden, weil sie untrennbar sind.
Mahayana-Bodhicitta lehrt uns, alle Angelegenheiten und alle Wesen in unserem Leben hereinzunehmen. Da es alles umfasst, hat es die Macht, alle sechs Bereiche des Daseins zu befreien. Wenn wir unsere Praxis mit diesem weiten Blick annähern, dann werden auch unsere Ergebnisse weitreichend sein. Aber ohne Bodhicitta, egal welche tiefgründigen Lehren wir auch erhalten, welche Gottheiten wir visualisieren oder welche Ermächtigungen wir erhalten, wir bauen ein nur noch ausgefeilteres Gefängnis – ein Gefängnis der Konzepte und Missverständnisse. Um diese Fallgruben zu vermeiden, entwickelt immer Bodhicitta. Es ist der einzige Faktor, der zwischen Samsara und Nirvana unterscheidet. So einfach ist das.

Diese Belehrung wurde von Lama Tharchin Rinpoche gegeben und ist bei Vajrayana Foundation Hawai’i im Original nachzulesen.

About these ads

Responses

  1. […] http://enricokosmus.wordpress.com/2013/09/23/bodhicitta/ […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.891 Followern an

%d Bloggern gefällt das: