Verfasst von: Enrico Kosmus | 11. August 2010

Die Welt ist Klang

Im Anfang war das Wort, der mächtige Klang, die erste Schwingung: Schöpfer und Erhalter des Universums. Der Klang geht immer weiter, und so bleibt auch die Welt der Materie, der Zeit und des Raumes erhalten. Und wir leben in diesem Klangmeer. Physiker erkennen derzeit, dass die Grundlage des Universums nicht nur aus Materie, Teilchen, Atomen oder Quarks aufgebaut ist, sondern auch aus Energie und Schwingung. Diese Sicht der Wirklichkeit wurde von Dichtern und Mystikern erkannt und beschrieben.

Urklang

Wenn wir uns mit der Existenz dieses Urklangs, mit dieser Schwingungswirklichkeit des Universums vertraut machen, können wir eine umfassende Perspektive gewinnen, die sowohl die spirituelle wie auch die physische Seite dieses Universums mit einschließt. Diese offenere Sichtweise ist notwendig, wenn wir uns auf die Einheit des Lebens einstellen und unsere eigene inhärente Einheit mit diesem Leben anerkennen wollen.
So ist folglich der erste Schritt beim Erkennen der kosmischen Urschwingung eine bewusste Beschäftigung mit uns selbst. Wenn wir diese innere Reise antreten, werden wir entdecken, dass sich uns die äußere Welt in direkter Proportion zum Ausmaß unser inneren Entdeckungen enthüllt. Für viele von uns erfordert die Vorbereitung dieser bewussten Reise vielleicht ein ganzes Leben – oder gar mehrere Leben. Oftmals werden wir erst durch Schmerz und Leiden dazu motiviert, uns nach innen zu wenden.
Durch Musik ist der Musiker bewusst oder unbewusst auf die Schwingungen des ganzen Kosmos eingestellt, denn Musik ist die irdische Methode, um die Harmonie des Universums für unser physisches Ohr zu enthüllen. Wenn wir uns des Ausmaßes dieser Schwingungseinheit bewusst werden, wenn wir tiefer in unser Selbst gelangen und uns gleichzeitig mit größerer Aufmerksamkeit den Schwingungen öffnen, die uns umgeben – dann erst werden wir zu wirklichen Musikern. Solch ein Bewusstsein läßt unsere Kreativität zutage treten und erkennt unsere Verbindung zum Ganzen und unsere Einheit mit ihm.
Wenn wir Musiker uns der höheren und feineren Schwingungen bewusst werden und uns auf sie einstellen, dann wird Musik zu einem mächtigen Instrument für die Evolution und Transformation unseres individuellen Bewusstseins wie auch für die Transformation des Bewusstseins des ganzen Planeten.

Wenn auch Sie Erfahrungen zum Harmonie des Lebens haben, würde ich mich über Ihren Kommentar hier freuen.

Advertisements

Responses

  1. …habe in meinem Leben die Ehre haben dürfen – gehörlosen Menschen zu begegnen und auch mit ihnen einen Teil meines Lebensweges gemeinsam zu gehen…
    Diese wunderbaren Menschen – hören nicht – sprechen nicht unsere Sprachen – mit unseren Buchstaben – spüren aber ganz genau die Schwingungen mit der wir etwas sagen,
    sie hören nicht die Töne der Musik – spüren aber ganz genau den Rythmus –
    .. um mit gehörlosen Menschen zu kommunizieren – braucht man nicht Gebärdensprache zu lernen!
    … diese Menschen spüren Klang und Schwingung sehr intersiv, man braucht nur zu sein wie man ist – und diese Menschen verstehen es.
    ……. es ist auch so, wenn wir Menschen aus fernen Ländern begegnen – ihre Sprache nicht sprechen – irgendwie versteht man ihn doch – ist da ein Gleichklang der Schwingung oder vielleicht auch nicht – darf ja auch sein….


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: