Verfasst von: kutz | 12. Dezember 2010

Ein Friedenspark mit Weltfriedensdenkmal in Österreich

In Oberösterreich soll ein Weltfriedensdenkmal in Gestalt des größten, begehbaren Stupas Europas entstehen:
Das Weltfriedensdenkmal als Konzentrationspunkt, der die Anziehungskraft und die Ausstrahlung besitzt, Symbol harmonischer Lebensqualität und eines friedlichen Zusammenlebens von Menschen unterschiedlichster Herkunft und Weltanschauung zu sein.
Der Friedenspark als weltweites Modell einer zukunftsweisenden Landschaftsarchitektur, die sich gleichwertig als sozialer Raum (Erholung, Ästhetik, Form, Gestaltung), Naturraum (Pflanzen, Tiere) und Teil des Landschaftshaushalts (Boden-, Wasser- und Klimaschutz) versteht und alle drei Funktionen in Abstimmung zur Entfaltung bringt.
Lebensqualität bedeutet, Schönes auf dieser Welt zu schaffen – glückliche Momente in Zufriedenheit, die allen Menschen zugänglich sind.
In einer Zeit, in der ein immer größerer Teil der Bevölkerung im Westen unter persönlichem und beruflichem Stress bis hin zu Burn-Out leidet, sind Orte der Besinnung und Ruhe von großer Bedeutung. Das hat die Lotos-Lindmayer-Privat-Stiftung bewogen, mit dem Friedenspark und Weltfriedensdenkmal in Traun eine Initiative zur setzen, um die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit auf den grundlegenden Welt des Lebens zu lenken. Der Frieden im persönlichen Leben, im Zusammenleben der Menschen unterschiedlichen Geschlechts, Herkunft und Weltanschauung in einer mobilen und globalen Gesellschaft setzt gegenseitige Wertschätzung und eine Reflexion der eigenen Geisteshaltungen voraus. Die Gestalt des Stupa ist harmonischer Ausdruck eines klaren, erwachten Geistes ist, der sich von Unterscheidungen und Bewertungen befreit hat.

In der beiliegenden Kurzfassung des Konzeptes finden Sie nähere Informationen. Bitte unterstützen Sie unser Vorhaben auf www.stupa.at mit Ihrer Unterschrift!

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: