Verfasst von: Enrico Kosmus | 4. Juli 2011

Den Geist zähmen…

Um den Geist der fühlenden Wesen zu zähmen, die selbst die drei Bereiche geschaffen haben, hat Kuntuzangpo keine Grenzen bei seinen Manifestationen. Der Dharma, den Kuntuzangpo in all diesen verschiedenen Manifestationen lehrt, ist auf verschiedenen Ebenen, weil die fühlenden Wesen auf verschiedenen Ebenen sind. Allgemein können wir sagen, dass ihre Fähigkeiten in eine der drei Kategorien fallen: höchste, mittlere oder niedrige, oder irgendwo dazwischen. Es gibt viele, die überragend sind, viele, die mittel sind und viele, die niedrig sind. Kuntuzangpo gab viele, viele Dharma-Belehrungen und gibt weiterhin noch viele. Tatsächlich sind die Belehrungen grenzenlos und um von neun Fahrzeugen zu sprechen, ist eine Zusammenfassung von ihnen in neun Kategorien. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Kategorien existieren, weil es unterschiedliche Ebenen der Verwirrung bei den fühlenden Wesen gibt. Diese unterschiedlichen Kapazitäten oder Fähigkeiten der Verwirrten entspringen alle aus einer Quelle, der ursprünglichen Ursache der Verwirrung.

Wir haben die Verwirrung hinsichtlich des Mangels an Gewahrsein, eben Unwissenheit, berücksichtigt. Wenn nun Nicht-Gewahrsein vorhanden ist, dann wird demgemäß der Körper geschaffen, als solches empfangen und dieser ist aus den Kanälen, Winden und essentiellen Flüssigkeiten (tsa, lung, tigle) zusammengesetzt. Es gibt drei Hauptkanäle im Körper: der zentrale Kanal und die beiden Seitenkanäle. In Abhängigkeit von diesen drei Kanälen entstehen fünf Hauptnetzwerke von Kanälen (Chakras) in den fünf Hauptorten innerhalb des Körpers. Insgesamt gibt es 72.000 von diesen Kanälen im Körper. In den Kanälen fließen verschiedene Substanzen. Blut, das seinen Ursprung im ursprünglichen Blut hat, das wir von unserer Mutter bei der Empfängnis erhalten haben, fließt in 24.000 der Kanäle. Samenflüssigkeit, vom Samen, den wir von unserem Vater zum Zeitpunkt der Empfängnis erhalten haben, fließt durch 24.000 Kanäle. Durch die verbleibenden 24.000 Kanäle fließt das absolute Bodhicitta-Tigle, welches die absolute Wesensessenz ist; dies sind die 72.000 Kanäle (tsa). Zusätzlich gibt es eine Bewegung der Luft oder Winde (lung), die in zwei Kategorien eingeteilt wird: reine und unreine. Gewöhnlich bewegt sich der innere Wind 100.000 Mal während eines Zeitabschnitts von 24 Stunden durch die Kanäle und der unreine Wind wird 21.600 Mal in und aus dem Körper gebracht. Der uranfängliche Wind bewegt sich 1.000 Mal im Körper.

In unseren Kanälen haben wir männliche und weibliche Flüssigkeiten, die mit der Hauptessenz korrespondieren, die wir von unserem Vater und unserer Mutter zum Zeitpunkt der Empfängnis erhalten haben. Die subtilste Essenz der Vereinigung von männlicher und weiblicher Essenz hat sich in unserem Körper ausgebreitet und hat die Gestalt von unterschiedlichen Silben, wie die Vokale und Konsonanten des Sanskrit (Ali-Kali) angenommen. Dieser Tropfen, diese männliche und weibliche Essenz, durchdringt unseren ganzen subtilen Körper in Form dieser Silben. Es ist genau diese Beschaffenheit der Kanäle, Winde und essentiellen Flüssigkeiten des Körpers, die fühlende Wesen untereinander hinsichtlich ihrer Fähigkeiten unterscheidet. Jene, die eine sehr reine Essenz der Kanäle, Winde und Flüssigkeiten aufweisen, haben höchste Fähigkeit oder Kapazität. Jene, die nicht eine solch reine Anordnung haben, verfügen über mittlere Fähigkeiten und jene, noch weniger rein sind, haben niedrige Fähigkeiten. Dies sind die drei allgemeinen Kategorien, aber eigentlich befinden sich die fühlenden Wesen irgendwo in diesen dreien, indem sie eine gewisse Kapazität des Verständnisses haben. Dies ist demgemäß, wie ihre Kanäle, Winde und essentiellen Flüssigkeiten beschaffen sind und wie sie diese in ihrem Körper erfahren.

Es gibt Aspekte der Kanäle, Winde und Flüssigkeiten, die äußerst rein, angeboren rein und andere, die wir auch erfahren, die unrein sind. Wenn wir sie tatsächlich in ihrer reinen Natur erfahren, dann erfahren wir die drei Kayas. Wenn wir durch die Macht unseres Trainings fähig sind, die unreinen Bedingungen der Kanäle, Winde und Flüssigkeiten in die ursprüngliche reine Natur zu verwandeln, werden wir die drei Kayas verwirklichen. Wenn es keine Praxis gibt, kein Training, gibt es keine Macht der Übung, dann gibt es keine Verwirklichung.

Diese Belehrungen zur Natur des Geistes wurden von Gyatrul Rinpoche gegeben. 

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: