Verfasst von: Enrico Kosmus | 12. August 2012

Surchö – die Opfergabe des Geruchs an die Wesen im Bardo

OfferingSmokeSur ist ein Ritual, bei dem Nahrungsmittel verbrannt werden, die ihren Geruch als eine Opferung an die vier Klassen der Gäste hergeben. Die wechselseitige Abhängigkeit des Aromas als Opfersubstanz und die Motivation des Praktizierenden, die Visualisation und die Widmung stellen eine Gabe bereit, die die gesamte Weite der Wesen vollständig zufriedenstellt, von den erleuchteten Wesen bis hinunter zu den allerschlimmsten Trägern karmischer Schulden. Alle erfahren die Opferung entsprechend ihrer Geistes Ebene – den erleuchteten Wesen einen Fülle reiner Phänomene und den gewöhnlichen Wesen alles, was sie sich wünschen und was sie benötigen. Insbesonders nähren Sur-Opfer die Wesen im Bardo, dem Zwischenzustand nach dem Tod, wo sie Hunger und Durst erleben, aber nur durch ihren Geruchssinn genährt werden können. Daher ist dies eine Praxis, die 49 Tage lang nach dem Tod für die Geliebten ausgeführt werden kann, mit dem Hauptaugenmerk darauf, die Verdienstwidmung für sie durchzuführen.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: