Verfasst von: Enrico Kosmus | 2. Mai 2013

Barche Künsel – Beseitigung von Hindernissen

guru rinpocheBetrachtet man das Barche Künsel – das Gebet zum Beseitigen von Hindernissen – dann kann man klar erkennen, dass derjenige, der äußerlich die Natur der drei Kostbaren – Buddha, Dharma und Sangha wie unten schon erklärt – ist, ist innerlich die Natur der drei Wurzeln – Lama, Yidam und Khandro. Geheim ist er die Natur der drei Kayas – Dharmakaya, Sambhogakaya und Nirmanakaya – und er ist das Oberhaupt oder die Hauptform aller Buddhas, die Hauptgottheit aller Mandalas, die Quelle aller heiligen Belehrungen, der Kronschmuck der gesamten Sangha und der große Herr, der alle mitfühlenden Buddha-Familien (Buddha, Vajra, Ratna, Lotus und Karma) umfasst. Dies ist, was/wer Guru Rinpoche ist.
Er ist auch bekannt als Düddül Dragpo Tsal, was der geheime Name von Guru Rinpoche ist. „Zornvoller Bezwinger von Mara“ ist sein geheimer Name. Wieso ist dies sein geheimer Name? Wieso ist er auf diese Weise bekannt? Dies ist, weil Guru Rinpoche spontan die schrecklichen vier Maras bezwingt. Die vier Maras sind eigentlich nichts anderes als der Mara der Aggregate oder der Mara der Skandhas, was das Ich-Anhaften ist, der Klesha-Mara der Begierde und der Anhaftung, die Mara des Göttersohns der Täuschung und der Mara des Herrn des Todes, der das Leben hinfort nimmt. Diese vier schrecklichen Maras sind eigentlich die inneren Kleshas, die spontan von Guru Rinpoche bezwungen werden. Der befördert die drei geheimen Feinde in den Dharmadhatu und befreit sich selbst durch Befreiung. Seit Guru Rinpoche die vier Aktivitäten gemeistert hat, sagt man, er hat die volle Macht, mit befriedenden Mitteln, mit vermehrenden Mitteln, mit unterwerfenden Mitteln und mit zornvollen Mitteln zu handeln, wie immer es auch notwendig ist, um den Geist der anderen aus dem schrecklichen Endlosen mit liebender Güte und mit Mitgefühl zu führen und zu befreien. Er ist in der Lage, diese große Macht durch seine Weisheit auszuführen. Daher ist er als der zornvolle Bezwinger der Maras bekannt: Duddül Dragpo Tsal.
Nachdem er sich selbst von jeglichem Selbstgreifen oder Selbstbezogenheit durch die große Macht seiner Weisheit gänzlich befreit hat, geschmückt mit den zweifachen Qualitäten und durch deren Stärke, befreit er die beiden Verschleierungen zusammen mit allen Gewohnheitsmustern und diskursiven Gedanken in den Zustand der nondualen Reinheit, die die Einheit der Sphäre der Wahrheit (Dharmata) und dem reinen Gewahrsein ist. Dies ist es letztendlich, was mit dem Namen Düddül Dragpo Tsal, dem zornvollen Bezwinger von Mara, gemeint ist. Zum Guru, der solche Eigenschaften besitzt, sagt man dann: „SÖL WA DEB SO“, was bedeutet: „Euch flehe ich an“.
Die folgende Frage wurde gestellt: „Gibt es eine Hauptursache für eine menschliche Wiedergeburt?“ Was man bedenken sollte ist, dass ein menschliches Wesen jemand ist, dessen Stolz und Wut nicht so stark war, das es in den Höllenbereichen wiedergeboren wurde. Wenn Unheilsames angesammelt wurde, und das Unheilsame wird durch die Motivation von riesengroßem Stolz und Ärger, dann ist das Ergebnis die Wiedergeburt in den Höllenbereichen. Ein menschliches Wesen ist jemand, dessen Unheilsames, das durch die Motivation von Ärger und Stolz angesammelt wurde, nicht so groß ist. Es ist in der Lage, eine Wiedergeburt im Höllenbereich zu dieser Zeit zu vermeiden. Tatsächlich haben sie einiges an Heilsamen in diesem Bereich und ebenso sind sie in der Lage, eine Wiedergeburt im Bereich der Hungergeister zu vermeiden, weil das negative Karma, das sie durch die Motivation von Begierde und Anhaftung angesammelt haben, auch nicht so groß ist. Gleichermaßen vermeiden sie eine Wiedergeburt im Bereich der Tiere, weil das negative Karma, dass sie durch die treibende Kraft der Verblendung nicht so riesig oder groß ist, und sie einwenig Heilsames stattdessen haben. Ebenso vermeiden sie den Bereich der eifersüchtigen Götter, weil ihre Untugenden, motiviert von Eifersucht nicht so stark ist. Sie vermeiden eine Wiedergeburt als langlebige Götter, weil ihre enorme Faulheit nicht so groß ist. Dies bedeutet, dass ihr Heilsames gut genug ist, um diese fünf anderen Bereiche zu vermeiden.
Dies bedeutet ebenso, dass ein menschliches Wesen mehr Heilsames als die Wesen in den anderen Bereichen hat. Dennoch wie man weiß, gibt es menschliche Wesen auf allen verschiedenen Ebenen und dies ist entsprechend der Motivation hinter ihren negativen Ansammlungen. Man sollte auch berücksichtigen, dass man als menschliches Wesen sehr stark alle Tendenzen für all diese Bereiche hat. Es ist eine Frage des Grades der Intensität, ob man nun Heilsames oder Unheilsames ansammelt. Tatsächlich befindet man sich in einer Wiedergeburt mit enormen Freiheiten, weil man gerade jetzt die Freiheit hat, auch in den Höllenbereich zu gehen. Wenn man in den Bereich der Hungergeister möchte, hat man die Freiheit dazu. Man kann überall hingehen, wo man will. Wenn man die ausführlichen Übersetzungen der Ngöndro-Belehrungen studiert, so erklären sie in allen Einzelheiten für all diese Umstände die Ursachen und Ergebnisse.

Advertisements

Responses

  1. enorm hilfreich, danke


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: