Verfasst von: Enrico Kosmus | 13. August 2013

Eine kurze Biografie von Dudjom Lingpa

Dudjom LingpaTraktung Dudjom Lingpa (1835 – 1904) ist ein bekannter spiritueller Meister in der Nyingma-Tradition des tibetischen Buddhismus. Seine ausführlichen Aktivitäten – als Praktizierender, Schatzenthüller, Schreiber und Lama zahlloser bemerkenswerter Schüler – fanden an oder nahe seinem Geburtort in Ost-Tibet statt. Die Bedeutung und Relevanz seines Lebens und seines Vermächtnisses dauern bis in die Gegenwart an, was sich in der Häufigkeit von öffentlichen und Langzeitretreatzentren, Klöstern und einzelnen Praktizierenden zeigt, die sich auf die Lehren der Dudjom-Linie stützen.
Es gibt mehrere Brillen, durch die man das Leben dieses unübertrefflichen buddhistischen Meisters betrachten kann. Man kann mit seinem Ruhm als resoluten Praktizierenden beginnen, der Belehrungen direkt von nicht-menschlichen erleuchteten Emanationen erhielt, sie in persönlichen Retreats in die Praxis umsetzte, immense Härten auf sich nahm und sie seinen unvergleichlichen Schülern lehrte. Dann gibt es auch sein Geschick als Schreiber. Viele seiner Schriften, zusammengestellt in 19 Bänden, wurden in eine Vielzahl an Sprachen für ein internationales Publikum übersetzt. Eine große Zahl dieser Bücher entstammt seiner legendären Karriere als Schatzfinder. Seine Offenbarungen beinhalten vier Schatzzyklen, deren Form die Grundlage vieler Liturgien und Meditationstexte bilden, auf die sich Lamas wie auch Schüler stützen und lehren, sowohl Laien als auch Ordensmitglieder.
Dudjom Lingpas Familienlinie ist nicht weniger bedeutsam und außergewöhnlich. Unter seinen Kindern waren zumindest acht, die als Wiedergeburten verwirklichter Meister anerkannt wurden. Viele weitere verwirklichte Adepten und Meister haben dann wiederholt in nachfolgenden Generationen Wiedergeburt angenommen, einschließlich Tare Lhamo und Semo Kunzang Wangmo, außergewöhnliche weibliche Praktizierende und Lamas in Ost-Tibet.  Dudjom Lingpas eigene Wiedergeburt und ihre Familienlinien, besonders jene von Dudjom Rinpoche Jigdral Yeshe Dorje (1904 – 1987) setzten damit fort, eine vorrangige Bedeutung sowohl für die Dudjom Linie wie auch den internationalen Buddhismus im Allgemeinen zu haben.
Diese Perspektiven sind für eine Ausschmückung und Erklärung wert. Wie nun immer, der Zweck von Dudjom Linpas Leben und Linie sind heute noch immer relevant, weil einfach ausgedrückt seine Lehren wirken. Seine Lehre hat bereitwillige Praktizierende, von denen viele als gewöhnliche Menschen angefangen haben, bis zu einem Zustand vollständiger und völliger Erleuchtung in einem Leben geführt. Unter seinen vielen Schülern, von den Bergklausen bis zum tibetischen Königshaus, haben 13 Schüler den Regenbogenkörper erlangt, die überragendste nachmenschliche Zeichen spiritueller Errungenschaft. Dudjom Lingpas 13 Schüler sind einige der am meisten gefeierten tibetischen buddhistischen Überlieferungen. Sie haben die Latte dafür gelegt, was in einem einzigen Leben gemacht werden kann und die Lehren, auf die sie sich stützten, sind für jeden von uns heute noch verfügbar.
Einer der Gründe, warum der Segen der Dudjom Linie noch immer frisch und intakt ist, ist wegen des unermüdlichen Wirkens von Dudjom Rinpoche Jigdral Yeshe Dorje. Dieser große Meister nahm es auf sich, die Liturgien und groben Schatztexte seiner vorherigen Inkarnation zu organisieren, zu verfeinern und zu verbreiten. Diese Arbeit erleichterte ihre Verbreitung, Übersetzung und Verwendung für Praktizierende aller Stufen.
Das sind die Gründe, warum es wert ist, Dudjom Lingpas unglaubliche Lebensgeschichte zu erklären. Sein Trio an Autobiografien bietet essentiellen spirituellen Rat, verwoben mit einer epischen, oft fantastischen Serie an Versuchen und Abenteuern. Er teilt mit seinen Lesern seine äußeren Kämpfe, seinen inneren Umbruch und grenzenlose Transformation. Am Ende, wer immer mit dem Leben dieses unvergleichlichen Meisters verbunden ist, kann Zugang zu den eigentlichen Lehren erlangen, die er erhält und gibt und sich an der Möglichkeit erfreuen, wie einige echte Schüler werden, die er trifft und fördert.

Diese kurze Autobiografie wurde  von Chonyi Drolma, Übersetzerin von „A Clear Mirror: The Visionary Autobiography of a Tibetan Master“ verfasst und auf Jnanasukha als Download veröffentlicht.

Vom 13. – 15. September 2013 gibt Lopon Ogyan Tanzin Rinpoche die Übertragung der Thröma Nagmo aus dem Zyklus Dudjom Lingpas mit den dazugehörigen Erklärungen und Praxis des Ngondro und den 4 Festmahlen des Chöd. >read more

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: