Verfasst von: Enrico Kosmus | 25. August 2014

Über Sittsamkeit und Leerheit

DudjomLingpa KopieWenn du korrektes Verhalten zugunsten der Sicht aufgibst, dann wirst du unter den Einfluss von Nachlässigkeit fallen, so wie Maras und Rudras, und aus deiner Abhängigkeit an den Aktivitäten des Daseinskreislaufs wird ein großer Strom negativer Taten entstehen, die in einer falschen Sicht gegenüber den Drei Juwelen und in der Missachtung der sittlichen Folgen deiner Taten münden. Wenn du dabei versagst, die letztendliche Sicht und Meditation umzusetzen, dann wirst du nicht einmal die Mittel haben, Verdienst anzusammeln, um den Zustand von Göttern oder Menschen zu erlangen. Das ist wie das Abkehren von einem Pfad, auf dem du nach Heilkräutern suchst und zu einer Pflanze läufst, die giftig ist. In solche einem Fall sagt man, dass Freunde sich in Maras verwandeln. Es ist die tiefgründige Sichtweise, die die schrechklichen, chronischen Leiden des Daseinskreislaufs heilt, aber wenn es deinen Geist zum Frevel führt, dann wirst du das endlose Elend von Samsara erfahren. Das Heilmittel für Unwissenheit ist Erkenntnis und das Heilmittel für Samsara sind die Sicht und Meditation, aber wenn du sie nicht anwendest, dann wird dein Geist von falschen Vorstellungen und einem Verhalten, das dem Dharma widerspricht angefüllt sein. Leerheit wird dann fehlerhaft und es gibt kein Heilmittel dafür. Das ist für dich von entscheidender Bedeutung.
(aus dem Nelug Rangjung von Dudjom Lingpa)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: