Verfasst von: Enrico Kosmus | 5. Februar 2015

Namchö – Prophezeiung eines Schatzfinders

migyurdorjeEs ist sehr wichtig, dass ein Schüler sich der Reinheit der Linie gewahr ist, nachdem eine Linie gewählt wurde. Die Reinheit der Linie hängt von der Disziplin ab, die von den Haltern der Tradition gehalten wird. Die Namchö-Tradition ist besonders hoch hinsichtlich der Disziplin ihrer Linienhalter, die den Namchö-Lehren gefolgt sind, sie praktizierten und sie uns zu bis in die heutige Zeit gebracht haben. Dies ist eine Linie von Belehrungen und Praktiken, die Avalokiteshvara direkt an Migyur Dorje übermittelt hat, sodass kein gewöhnliches Wesen dazwischen war – nur die reine Namchö-Lehre direkt von Avalokiteshvara zum Tertön Migyur Dorje und dann herab über die Linienhalter.
Es ist gewiss, dass der Vidyadhara Migyur Dorje ein wahrhaftig großer Tertön ist und dies wurde in zahllosen Prophezeiungen von Guru Padmasambhava vorhergesagt. Orgyen Rinpoche prophezeite, dass Tulku Migyur Dorje in unsere Welt kommen würde und ein unübertroffener Tertön zum Wohle aller fühlenden Wesen sein würde. Er würde wie die Sonne sein und seine nachfolgenden Inkarnationen würden wie die Strahlen der Sonne sein. Er würde beständig inkarnieren um die von ihm offenbarten Termas aufrecht zu halten.

Prophezeiung des Tertön

In einer weiteren Prophezeiung von Guru Padmasambhava wird gesagt, dass der Tertön Migyur Dorje in der Region Kham geboren werden würde, und dass er einige hundert verschiedene Termas offenbaren würde und die Ermächtigungen dazu geben würde. In einem Terma von Ratna Lingpa verkündet eine Prophezeiung, dass der Tertön Migyur Dorje in Nyam geboren werden würde, einer bestimmten Gegend von Kham, was dann auch tatsächlich geschah, und dass er der Dharma-Halter von Ratna Lingpas Schätzen wäre. Zusätzlich wurde vorausgesagt, dass er in die Familienlinie des Drog Ben Lotsawa, einem der 25 Schüler von Padmasambhava, hineingeboren würde, dass er die Wiedergeburt von Shudbu Palgyi Sengei sei und dass sein Name Migyur Dorje wäre. All dies wurde vorhergesagt und traf auch zu.
Das Zeichen für die Verwirklichung der drei Kayas war das Vorhandensein einer Anzahl sehr bemerkenswerter Muttermale an seinem Körper. Es wird gesagt, dass jedes Individuum, das irgendeine Art von Verbindung mit ihm hat, nicht in den niederen Bereichen wiedergeboren werden wird. In einer weiteren Prophezeiung wird verkündet, so wie Padmasambhava zu Vairocana spricht: „In Zukunft wirst du, Vairocana, in der Region von Kham als Migyur Dorje wiedergeboren werden und dies wird zum Nutzen vieler, vieler fühlender Wesen zu dieser Zeit sein.“
Daher ist Migyur Dorje nicht nur eine Wiedergeburt von Shudbu Palgyi Sengei, sondern ebenso von Vairocana. Er ist die Körper-Emanation von Vairocana, die Sprach-Emanation von Shudbu Palgyi Sengei, die Geist-Emanation von Langdro Konchog Jungney, die Emanation der reinen Qualitäten von Nanam Yeshe und Shri Vajras Emanation der wundersamen Aktivitäten. Guru Rinpoche sagte: „Auf diese fünf Arten ist er eine Emanation von mir.“ Migyur Dorje ist ebenso die Wiedergeburt von Lama Wangdrag Gyatso, dem großen Kadok-Lama. Es sollte kein Zweifel in eurem Geist über den Tertön Migyur Dorje und dem Namchö-Schatz entstehen. Da ist nicht ein einziger Fehler in dieser Dharma-Überlieferung.

13 Bände des Namchö

Es gibt 13 Bände des Namchö-Schatzes, die mehr als 1000 Kapitel oder Abschnitte beinhalten. Jedes dieser mehr als 1000 Kapitel beinhaltet viele, viele Sadhanas, jedes ein eigenes Terma für alle die verschiedenen Gottheiten. Es wurde prophezeit, dass zusätzlich dazu Migyur Dorje hundert Erd-Termas (Termas, die in der Erde vergraben sind) heben wird, aber da ein paar der dafür günstigen Verbindungen in seinem Leben fehlten, war er nicht in der Lage sie zu offenbaren. Wenn alles hervorragend gewesen wäre, wären die 100 Termas gehoben und die Prophezeiung erfüllt worden. Da nicht alles Glück verheißend war, offenbarte er nur ein Terma: das Namchö.
Als Migyur Dorje ein junger Mann war, sagte er eines Tages zu seinen Schülern, dass wer immer ihn heute sehen möchte, egal aus welchem Grund, es erlaubt wäre, ihn zu besuchen. Später am Tage kam eine sehr alte, heruntergekommene, dreckige und schrecklich hässliche Frau um ihn zu sehen. Sie trug eine Robe und eine Sichel, ihr Haar stand zu Berge und sie stank. Als sie eintraf, sagte sie: „Ich habe eine Audienz bei Migyur Dorje.“ Die Schüler waren so abgestoßen von ihrer Erscheinung, dass sie ihr nicht erlaubten einzutreten. Sie war eigentlich aber eine unvergleichlich große Dakini. Später am Tag fragte Migyur Dorje, ob jemand gekommen wäre. Seine Schüler verneinten zuerst, dann erinnerten sie sich und sagten: „Oh ja, eine alte, hässliche, übel riechende Frau war da, die eine Robe und eine Sichel trug. Wir haben sie fortgeschickt.“ „Oh, nein!“ rief Migyur Dorje aus, „Ah ka ka! Was für eine Schande, wie schade! Das ist ein schlechtes Zeichen.“ Die Dakini kam um seine geheime Gefährtin zu sein. Das hässliche Aussehen war lediglich von einer äußeren Betrachtungsweise.Wäre es ihr erlaubt gewesen, ihn zu sehen und seine Gefährtin zu werden, wäre sein Leben viel länger und Glück verheißender. Aber da diese Verbindung nicht zustande kam, war sein Leben sehr kurz. Er starb schon in jungen Jahren.

Belehrungen von Gyatrul Rinpoche über den Tertön Migyur Dorje, übersetzt vom Ngak’chang Rangdrol Dorje. Möge es von Nutzen sein!

Advertisements

Responses

  1. Just wanted to find the moment to tell you I loved that whole long thread of Namcho etc on the blog. Lovely written and very interesting.  Thanks for posting that. 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: