Verfasst von: Enrico Kosmus | 29. Mai 2016

Schwarzer Hayagriva – zornvolles Mitgefühl & wirksamer Schutz

TamdrinNagpoDer Tamdrin Yangthrö Nagpo – der äußerst zornvolle schwarze Hayagriva – wird heutzutage selten praktiziert und ist daher eher weniger bekannt. Dennoch ist diese Praxis für unsere Zeiten genau richtig, da sie in der Lage ist, große Hindernisse zu beseitigen.

Prophezeiung

Hayagriva ist allgemein die zornvolle Erscheinung von Chenrezig, dem Bodhisattva des allumfassenden Mitgefühls und steht auch für die Ebene der Buddha-Rede. Da sanftes Mitgefühl manchmal nicht in der Lage ist, die wildesten Wesen zu bezwingen, manifestiert sich Chenrezig als äußerst zornvoller Hayagriva.
In diesen Zeiten des Niedergangs sind die inneren Elemente der Wesen durch großes Klammern und durch Leidenschaften sehr unausgewogen. Äußerlich bewirkt das Krieg und den Einsatz von biologischen und chemischen Waffen. Aber auch die zunehmende Verunreinigung von Nahrungsmitteln durch Pestizide, Herbizide etc. ist damit verbunden. Viele neue Krankheiten, von denen man oft noch keine genauen Ursachen kennt oder nicht weiß, wie man sie heilen soll, treten auf und Epidemien verbreiten sich sehr rasch. Weiters scheinen Freunde, Ehepartner und Kinder soziale Probleme zu verursachen und versuchen einander zu manipulieren, sodass man nicht mehr weiß, auf wem man noch vertrauen kann. Das führt selbstverständlich auch zu einer weiteren Disharmonie in den äußeren Elementen.
Das Wasser-Element verursacht Fluten, Tsunamis und Wirbelstürme. Das Feuer-Element verursacht Vulkanausbrüche, Trockenheit und Hitzewellen, Wind verursacht Stürme und das Erd-Element verursacht Erdbeben und Erdrutsche. Ebenso erheben sich die verschiedenen Klassen der Geister. Die gesamte Welt, wird äußerst turbulent und gerät außer Kontrolle, egal ob es sich nun um die inneren Elemente bei den fühlenden Wesen oder die äußeren Elemente handelt. Zu diesen Zeiten ist es für Buddhas, Bodhisattvas und zornvolle Gottheiten äußerst schwierig, den Geist der Wesen zu durchdringen. Das ist dann die Zeit, in der Hayagriva in Vereinigung mit Thröma Nagmo in seiner äußerst zornvollen und auch intensiv mitfühlenden Gestalt erscheint. Sein Mandala umfasst neben seiner Gefährtin Thröma Nagmo u.a. auch den Schwarzen Manjushri und den roten Hayagriva.

Praxis-Segen

Der schwarze Hayagriva ist deshalb eine unglaublich wirksame Praxis für turbulente, chaotische Zeiten. Sein Segen wirkt sehr rasch, um wieder Harmonie herzustellen und dem Geist der Wesen zu nützen, sodass die äußeren Elemente zu balancieren, Krankheiten zu heilen und dämonische Kräfte zu beseitigen. Padmasambhava selbst erlangte durch die Praxis des Hayagriva den Zustand der Todlosigkeit.
Padmasambhava übertrug diese Praxis seinen Herzensschülern Yeshe Tsogyal und dem Dharma-König Thrisong De’u-Tsen zur Praxis und beauftragte sie, dies als Schatztext zu verbergen. Das Terma wurde später dann von Dudjom Lingpa entdeckt, der die Emanation von Khye’u-Chung Lotsawa und Guru Dorje Drolö in Person war. Schließlich hat S.H. Dudjom Rinpoche Jigdral Yeshe Dorje diese gesamte Praxis zusammengestellt, damit sie leicht zu praktizieren ist.
Der Praxiszyklus umfasst neben der Einweihung, der Aktivitätspraxis und den „niederen Riten“ auch verschiedene kurze Texte zur täglichen Ausführung. Darin befinden sich Praktiken zum Unterwerfen der Nagas oder zum Beseitigen von hartnäckigen Hindernissen.

Wirkung des Hayagriva

Die vereinigte Essenz aller unzähligen Hayagriva-Praktiken findet sich im äußerst zornvollen schwarzen Hayagriva. Dadurch hat er die besondere Kraft, den Geist der Wesen zu durchdringen und all jenen zu nützen, die niedergedrückt, zerrüttet oder verwirrt sind, sowie an verschiedenen Krankheiten leiden. Seine Praxis ist sehr leicht auszuführen und höchst wirksam. Allein schon seine Einweihung zu empfangen und seiner Praxis zu lauschen, unterwirft alle Klassen der Geister. Sich an ihn zu erinnern beseitigt alle falschen Sichtweisen und dämonischen Kräfte an der Wurzel. Sein Bildnis zu berühren, befriedet Plagen und die Leiden der fünf Gifte. Alle die eine Verbindung mit dieser Praxis herstellen, werden den Keim Samsaras zerstören.

Vom 26. – 28. August findet im Ngakpa-Zentrum eine Übertragung verschiedener Praktiken des Tamdrin Yangthrö Nagpo – des äußerst zornvollen schwarzen Hayagriva – statt.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: