Verfasst von: Enrico Kosmus | 7. August 2016

Die neun Yanas – aus dem Vajra-Herz-Tantra

buddha-1431479_1920Was die Große Vollkommenheit zum Zeitpunkt des Pfades angeht, so verschwindet das Gewahrsein, das als der Grund vorhanden ist und sich manifestiert hat, in die unveränderten, gewöhnlichen Geisteszustände und Erscheinungen auf. Daher sind alle gewöhnlichen Geisteszustände und Erscheinungen vollkommen. Weil die Dharmata sich selbst nicht zum Extrem des Nihilismus führt, ist die extremistische Sichtweise der Substanzialität vollkommen. Und weil sie nicht als das Extrem der Sichtweise von Substanz wahrgenommen wird, vollendet sie den Geist, der den Pfad der nihilistischen Sichtweise sucht.

Der Pfad des Sutra

Sogar beim Leiden werden ihre Quelle, ihr Vergehen und der Pfad als substanzielle Objekte aufgefasst, durch das Erkennen der persönlichen Identitätslosigkeit wird der Pfad der Shravaka vollendet, indem man erkennt, dass sie nicht durch sich selbst existieren. Durch das Erkennen der Natur aller Erscheinungen und Geisteszustände der drei Bereiche als wechselseitig bestehende Ereignisse, wird der Pfad der Pratyekabuddha vollendet. Indem man Gewissheit darin erlangt, dass die Erscheinungen nichts anderes sind als der Geist, wird der Pfad der Cittamatra vollendet. Durch das Erkennen der Bedeutung der zwei Arten der Identitätslosigkeit, wird die Vollkommenheit der Weisheit vollendet. Indem man Samsara und Nirvana mit dem Geist des Erwachens versiegelt, wird das Fahrzeug der Bodhisattvas vollendet. Und durch das eigentliche Erkennen von Samsara und Nirvana als großes Leersein, die zur universellen Grundlage aller mittleren Wege werden, werden diese alle vollendet.

Der Pfad des Tantra

Indem man die eigenen Handlungen und Verhaltensweisen nicht mit dem Gewöhnlichen verwechselt, wird das Kriyayana vollendet. Indem man sich so verhält, dass die eigene Sicht und Lebensführung ungetrennt sind, wird das Caryatantrayana vollendet. Erkennt man, dass die Sichtweise von größter Wichtigkeit ist, wird das Yogayana vollendet. Durch das Realisieren der Ungetrenntheit der Wirklichkeit der Gottheit und der eigenen Erscheinung, wird der gesamte Pfad des Mahayoga vollendet. Indem man die Ungetrennheit der absoluten Natur und ursprünglichen Weisheit erkennt wird alles im Anuyoga vollendet. Indem man alles, was dem Geist erscheint, das durch Umgestaltung einfach verschwindet, so belässt, wie es ist, wir die Geist-Klasse des Atiyoga vollendet. Und indem man die Ungetrenntheit von absoluter Natur und Gewahrsein realisiert, wird das Yana der Raum-Klasse im Dharmakaya vollendet, dem Gewahrsein, das als der Grund präsent ist.
meditation-582464_1920Die Erkenntnis wie alle Dharmas dieser Fahrzeuge vollendet werden, wird das Fahrzeug der Geheimen Anweisungen [Upadesha] genannt. Da dies die großartige, universelle Grundlage aller Yanas ist und weil alle Grundlagen und Pfade gleichzeitig vollendet werden, wird es das höchste Fahrzeug der Großen Vollkommenheit genannt, welches die Essenz zusammenfasst. Andere Yanas sind lediglich Facetten der Großen Vollkommenheit und jene, die an ihrem eigenen Fahrzeug festhalten, sind in der Tat begrenzt, genauso als ob man einen Tropfen aus dem Ozean entnimmt und diesen weiter als den Ozean ansieht. Die Vinaya und das Shravakayana sind für jene mit geringer und unterlegener Erkenntnisfähigkeit, das Pratyekabuddhayana ist für jene mit mittleren, schwächeren Geisteskräften, das Bodhisattvayana ist für jene mit hoher, aber nachrangiger Erkenntnisfähigkeit, das Kriyayana ist für jene mit mittleren, aber niedrigen Fähigkeiten, das Upayayana ist für jene mit mittleren, durchschnittlichen Fähigkeiten, das Yogayana ist für jene mit höheren, mittelklassigen Fähigkeiten, das Mahayoga ist für jene mit geringen überragenden Fähigkeiten, das Anuyoga ist für jene mit mittelmäßig überragenden Erkenntnisfähigkeiten und die drei Abschnitte des Atiyoga sind für jene mit den höchsten, überragenden Fähigkeiten. Davon werden jenen mit den geringeren höherstehenden Fähigkeiten das Yana der Geist-Klasse gelehrt. Das Yana der Raum-Klasse wird jene mit mittelmäßig überragenden Fähigkeiten gelehrt und die Klasse der Upadeshas werden den allerhöchsten der hohen gelehrt.
In Übereinstimmung mit den individuellen Fähigkeiten und dem Verdienst wird es gelehrt, sodass eine Person durch die Grundlagen und Pfade der Befreiung voranschreiten kann. Andererseits auch wenn es keine Unterschiede in Qualität oder Größenordnung des grundlegenden Geistes der fühlenden Wesen geben mag, spricht man davon, als ob es Unterschiede in ihrer Erkenntnisfähigkeit aufgrund ihres Vorherrschens des Greifens nach einem Ich und ihrem daraus resultierenden Fehler, die Bedeutung der Identitätslosigkeit zu erkennen gibt. Die Abfolge der Yanas wird als ein Pfad des stufenweisen Vorankommens gelehrt, genauso wie bei einer Treppe. Wisse, dass dies nicht so ist, als ob jemand auf der untersten Stufe ist, völlig unfähig zu einem nahen Licht des Himmels aufzusteigen, noch ist es so, dass jemand, der ganz oben ist, nicht auch herabsteigen müsste, so wie Planeten und Sterne, die am Himmel emporsteigen. Vielmehr ist es von der Macht der früheren Übung abhängig, auf welches Yana man trifft, dem karmischen Impuls, der dabei stufenweise erweckt wird.

Dies wurde vom Ngak’chang Rangdrol Dorje (Enrico Kosmus) aus dem Vajra-Herz-Tantra des Dudjom Lingpa übersetzt.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: