Verfasst von: Enrico Kosmus | 6. Juni 2017

Ob wachen oder träumen…

vortex-2150341_1920.jpgBeständiges Erkennen, auch im Traumzustand

Dieses Jetzt-sein, was Gewahrsein selbst ist, ist beständig. Daher haltet das Gewahrsein die ganze Zeit über aufrecht – beim Gehen, Reden, Schlafen etc. Während des Schlafens, schlaft mit Klarheit. Der Unterschied zwischen Tieren und uns ist, dass wir mit Klarheit schlafen können. Einfach bevor ihr schlafen geht, trefft den starken Entschluss, eure Träume zu erkennen und euren Traumkörper zu erkennen, sodass ihr mit euren Träumen arbeiten könnt. Visualisiert auch beim Einschlafen den Guru der großen Wonne in eurem Herzen. Manchmal könnt ihr auch eine weiße Silbe AH, die Lichtstrahlen aussendet, visualisieren. Wenn ihr das macht, dann werden sich die meisten eurer Träume in Lichtheit verwandeln. Der Schlüssel dazu ist, euch in keinem unsicheren Zustand über das Erkennen der Träume als Träume zu belassen, bevor ihr einschläft.

Von Lama Shenphen Dawa; übersetzt vom Ngak’chang Rangdrol Dorje (Enrico Kosmus, 2014)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: