Veranstaltungskalender


Wenn nicht anders angegeben, ist der Veranstaltungsort für alle Veranstaltungen:

Ngakpa-Zentrum Lhündrub Chödzong
Stadionstraße 6
A-8591 Maria Lankowitz

——–

„Emotionen als Hindernisse oder Weisheit“ (Longchenpa) und Amitabha-Einweihung – mit Chagdud Khadro

khadro_amitabha

vom 9. Dez. – 11. Dez. 2016

Fr., 9. Dez. 2016 – 19.00 – Amitabha-Einweihung (Dudjom Lingpa); auch gut für all jene, die die Ermächtigung schon genommen haben, um die Gelübde zu erneuern.
Sa./So., 10./11. Dez. 2016 – 10.00 Uhr – ca. 19.30 Uhr (So. bis 17.00 Uhr) – Chagdud Khadro wird uns anhand von Longchenpas Text „Emotionen als Hindernisse oder Weisheit“ zeigen, wie wir mit störenden Emotionen arbeiten, unseren Horizont erweitern und inneren Frieden finden können. Sie wird Kontemplations- und Meditationsübungen vorstellen, mit denen wir unsere Fähigkeit, Hindernisse zu überwinden, entdecken und nutzen können. Weiters werden wir abends eine kurze Praxis(Auffrischungspraxis) des Longsal Nyingpo Phowa durchführen.
Beitrag: € 220,– (Anmeldung per eMail erforderlich!)
Günstige Möglichkeiten für Unterbringung & Verpflegung in der Nähe vorhanden!
Weitere Einzelheiten zu Inhalt und Ablauf folgen in Kürze!
—- english —-
Fr., Dec. 9th – 7pm – Amitabha empowerment (Dudjom Lingpa)
Sa./Su., Dec. 10th/11th – 10 am – 7.30pm (Su. to 5pm) – Teachings on Longchenpa’s text „Emotions as Obstacles or Wisdom“; additionally short practice (refresher session) of Longsal Nyingpo Phowa in the evening.
Fee: € 220,– (Registration necessary!)
Around the Ngakpa center you’ll find various accomodations!
——

Simhamukha-Ermächtigung

mit Norbu Tsering Rinpoche

am Do., 23. Feb. 2017 um 19.00 Uhr

ntr_simha

Ermächtigung in Simhamukha aus dem Zyklus des Dudjom Tersar.
Simhamukha ist die löwenköpfige Dakini und sie repräsentiert das weibliche Prinzip, das über die hinderlichen Kräfte der Störgefühle und diskursiven Gedanken siegreich ist. Als Königin der Nacht hält sie die alptraumhaften dämonischen Wesen auf Distanz, die versuchen, aus den jenseitigen Bereichen des Zwielichts in unser Bewusstsein der Sonnenlichtwelt einzudringen. Als aktive Manifestationen von Leerheit und Weisheit zerstreut ihr Löwengebrüll das diskursive Denken.
Beitrag: € 60,–
———-

Thröma Nagmo – Ermächtigung & Übertragung des gesamten Zyklus

mit Norbu Tsering Rinpoche

vom Fr. 24. Feb. – 28. Feb. 2017

 

ntr_cho%cc%88d-kopie
Freitag: 19.00 – 22.00 Uhr Ermächtigung in Thröma Nagmo
Samstag: Praxisübertragung der Sadhana „Yeshe Nyima“  – 10.00 – 19.30 Uhr
Sonntag: Praxisübertragung Naga-Puja und Totengeleit – 10. – 19.00 Uhr
Montag/Dienstag: Leseübertragung des gesamten Thröbum; abschließend Ermächtigung in Rahula (Terdag)
Beitrag: € 280,– (gesamte Thröma Veranstaltung) oder nur Einweihung (Fr) € 60,– oder Thröma Fr. – So. € 240,–
oder gesamtes Wochenende 23. – 28. Feb. € 280,– (Simhamukha & Thröma Nagmo)
Schriftliche Anmeldung (eMail) erforderlich!

Thröma Nagmo ist eine Dzogchen-Praxis des Chöd. Man sollte verstehen, was durch diese Praxis beabsichtigt wird – es ist nicht einfach nur ein Spiel mit den Instrumenten. Die Praxis ist dafür gedacht, die Wurzel des Greifens nach einem Selbst zu durchtrennen und den Geist von Erwartung und Enttäuschung zu befreien und ebenso ein vom Haufen begrifflicher Wucherungen zu befreien, dem Haufen der Aggregate selbst. Es gibt eine treffende Aussage über Chöd: äußerlich bedeutet es das Zähmen der diskursiven Konzepte, die Quelle der Götter und Dämonen; innerlich bedeutet es das Entwurzeln der echten Hindernisse – Hoffnung und Furcht – auf dem Pfad, und dazwischen bedeutet es das Befreien vom Greifen und Haften, was der Ursprung aller Feinde und Hinderer ist. Wer immer dies auch macht, hat die Bedeutung des Chöd verwirklicht, die untrennbare Methode und Weisheit des Pfades. Das ist dann schon die Praxis.
Und man muss erkennen, dass alle fühlenden Wesen Buddhanatur besitzen. Man muss den stärksten Wunsch für sie haben, dass sie diese Natur erkennen mögen, die Essenz in ihnen. Mit dieser Art des Verhaltens und mit dem Wunsch, den Dharma zu praktizieren und nur das zu tun und dies alles in diesem Leben zu verwirklichen, wird die Praxis wirklich bei euch funktionieren. Sie wird euch den höchsten Nutzen bringen, jenen Nutzen, der gleichzeitig eure Bestimmung wie auch aller fühlenden Wesen erfüllt. Auf diese Weise führt ein Yogi das tiefste Vertrauen verbunden mit der Sicht aus. Zur Zeit des Todes gibt es dann keine Furcht, kein Bedauern, keine Paranoia – keine Furcht, wenn Vergänglichkeit einen trifft, weil erkannt wurde, wofür dies alles ist und man ist frei von den Fallen der drei störenden Gefühle. Ansonsten dreht sich der Zyklus von Leiden und Verwirrung einfach weiter und weiter, egal ob man sich nun Chöd-Praktizierender nennt oder nicht.

—- english —-

Thröma Nagmo – Empowerment & Transmission of the complete Thröbum

Fri: 7pm – empowerment
Sat: 10am – 7.30pm transmission of the sadhana „Yeshe Nyinma“ (Primordial Sun of Wisdom)
Sun: 10am – 7pm transmission of the Naga puja and guiding the death;
Mon/Tue: reading transmission of Thröbum; conclusion Rahula (Terdag) empowerment

Fee: € 280,– (Registration required)

Thröma Nagmo is a Dzogchen practice of Chöd. Please consider the essential point of the practice is not only playing instruments. The essential point is to cut through the root of ego, the clinging to a self. By this the nature’s mind is liberated from fear and hope and also rid of proliferating conceptual thoughts as well as the aggregates. The outer aspect of Chöd is taming the discursive thoughts, the root of gods and demons; the inner aspect is rip out the root of all hindrances of fear and hope on the path, as well as the liberation of grasping and clinging, the root of all enemies and hindrances. Whoever does this realizes the meaning of Chöd, the inseparable method and wisdom of the path. That’s the practice.

On this weekend Dudjom Lingpa’s complete Thröma cycle will be transmitted.


 

%d Bloggern gefällt das: